Impotenz mit Potenzpillen Behandleln

Ich bin wie jeder andere Mann, Ich liebe meinen Sport – Cricket, Fussball, Golf – und eienen Abend unten im Pub mit meinen Kumpeln. Als glücklich verheirateter Mann habe ich viele der Probleme meiner single Kumpels nicht, aber es gibt eine Sache mit der sich alle Männer beschäftigen – Können im Schlafzimmer.

Aber was passiert wenn Sie plötzlich nicht mehr in aktion treten können. Es passiert jedem von uns früher oder später. Vielleicht während einer extrem stressigen Zeit in dere Arbeit oder nach dem einen oder anderen zu vielen happy-hour drink.

Wenn Ihr Gehrin sagt “Ich bin bereit”, aber das Signal nicht weiter als der Sulcus Ihrer Stirn kommt, haben Sie ein Problem. Es wird nicht eifnach so wieder weggehen.

tambal

Was ist Impotenz?

Das bloße Wort versetzt uns in Panik. Es ist wie lebenslänglich bekommen oder die Diagnose, dass man unheilbar krank ist. Deswegen wird es jetzt als Erektionsstörung (ED) bezeichnet. Es kling irgendwie weniger furchterregend.

Impotenz ist die Unfähigkeit eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten um erfolgreiche sexuelle Beziehungen zu führen.

Was sind die Ursachen für Impotenz?

Wir leben chaotische Leben in stressigen Zeiten.

Früher glaubte man, dass Impotenz das Ergebnis von psycholgischen Problemen sei. Jetzt wissen wir es dank Dr. Giles Bindley einem Britischen Psychologen besser.

In 1983, bei einer ungewohnten und nicht zu erwartenden Präsentation bei einem Treffen der Amerikanischen Gesellschaft von Urologen in Las Vegas, benutzte Dr. Bindly sich selber als Versuchsobjekt und spritze sich selbst das Beta Blocking Muskelentspannendes Phentalomine in sein Penis. Er zeigte seinen erregten Penis um zu beweisen, dass das Medikament die Penismuskeln entspannen lässt, was die Arterien erweitert und zu einer Erektion führt. Dieses Ergebnis veränderte die Sichtweise von Medizinischen Bruderschaften als ein physischer Zustand.

Sex im Gehirn

Das größte Sexorgan unseres Körpers ist das Gehirn. Wir Männer denken viel an Sex. Aber unser Gehirn spiel eine größere Rolle als wir vielleicht annehmen.

Wissenschaftlich, funktioniert eine erfolgreiche Erektion wie folgt…

Wenn wir sexuell erregt sind, entweder geistig oder körperlichn sendet unser Gehrin Signale einen Nervenstrang nach unten, der in der Nonadrenergic-nonchlorinergic (NANC) Nervenzelle im Penis endet.

Die NANC Enden produzieren Stickstoffmonoxid (NO), welches in das Blut und in die umliegenden Zellen fliesst.

NO stimuliert das Enzym Guanylate Cyclase, welches das chemisch zyklische Guanosine Monophosphate (cGMP) produziert. cGMP verursacht, dass entspannen der Muskelzellen der corpora cavernosa (das spongiose Gewebe). Die Arterien im Penis vergrößern sich, Blut fließt in den Penis und Voila! Sie haben eine Erektion!

Nach der sexuellen Entlastung, stoppt das Gehirn das Senden von anregenden Signalen, das Enzym phosphodiesterase-5 (PDE-5) desaktiviert das cGMP, welches die Erektion beendet und wir drehen uns um und schlafen..

Save